Solarkocher

Mit der Kraft der Sonne backen, grillen, braten und kochen wie mit einem herkömmlichen Backofen oder Grill.
Keine Kosten für Strom, Gas, Grillkohle usw.
Den Solarkocher einfach zur Sonne ausrichten – und fertig.
Und so funktioniert er:
Die reflektierende Fläche des Parabolspiegels aus wetterbeständigen Aluminium bündelt die Sonnenstrahlen und erhitzt das Kochgut bis zu 350 °C. Aufgrund des tief liegenden Brennpunktes und einer Brennweite von 28 cm muss der Solarkocher nur alle 25 bis 30 Minuten mit Hilfe des drehbaren Gestells der Sonne nachgeführt werden.
Nach dem Essen ist der Kocher wieder kinderleicht zu demontieren.
Aufgrund des verzinktem Fußgestells und der Keramik-Beschichtung des Parabolspiegels, kann man den Kocher auch über das ganze Jahr draußen stehen lassen.

Technische Daten:

•    Durchmesser: 110 cm
•    Leistung: bis zu 450 Watt
•    1 Liter Wasser kocht in 13 Minuten
•    Klassischer Rührkuchen ist in 65 Minuten fertig
•    Gewicht (ohne Verpackung): ca. 8 Kg
•    Abmessungen (Packmaß): 117 x 58 x 12 cm

Wunderschönes Feature:
Ist die Sonne verschwunden kann man den Kocher auch als Dekorations-Element verwenden. Hierzu eine Kerze im Brennpunkt platzieren und man erhält einen stimmungsvollen Lichteffekt.

Derartige Solarkocher kosten im Handel zwischen 350 bis 450 Euro.

Das Exponat befindet sich zur Zeit im Depot und kann nicht besichtigt werden.

CARL SCHEEL Pianoforte-Fabrik Cassel

Die Firma Carl Scheel, Hof-Pianoforte Fabrik in Cassel, wurde am 12. April 1846 von Carl Scheel, einem der hervorragendsten und tüchtigsten Meister des deutschen Klavierbaus, gegründet. Geboren am 01.02.1813 als Sohn eines Casseler Schreinermeisters, erlernte er zunächst den Beruf des Schreiners bevor er sich auf die damals übliche Wanderschaft begab. Seine angeborene musikalische Begabung erweckte in ihm die Lust Instrumentenbauer zu werden.

Weiterlesen

Glocke Gloria

Unsere „Gloria-Glocke“ entstand im Jahr 1926 in der Glockengießerei Schilling in Apolda. Sie besteht aus Eisenhartguss, wiegt 2850 kg und hat die Tonlage "CIS".

Zunächst hing sie im Nordturm der Kasseler Martinskirche und hat sogar die Zerstörungen der Bombennacht 1943 überstanden. 1950 wurde sie zur Matthäuskirche nach Niederzwehren umgesetzt. 2016 gelangte sie dann in das TECHNIK-MUSEUM KASSEL.

Derzeit steht die Glocke in unserem Depot und kann leider nicht besichtigt werden.

  • 1
  • 2

Kontakt

Technik-Museum Kassel e.V.
Wolfhager Str. 109,
34127 Kassel
0561-86190400
museum@tmk-kassel.de

(last update 09.10.2020)

Unsere Öffnungszeiten

Sommer vom 1. April - 31. Oktober
Mittwoch – Freitag: 14:00 – 17:00 Uhr
Samstag und Sonntag: 11:00 – 17:00 Uhr

an Feiertagen: 11:00 -17:00 Uhr

letzter Einlass 16:20 Uhr

Winter vom 1. November - 31. März
Mittwoch – Freitag: 13:00 – 16:00 Uhr
Samstag und Sonntag: 11:00 – 16:00 Uhr

an Feiertagen: 11:00 - 16:00 Uhr

letzter Einlass 15:20 Uhr

Unsere Ausstellungshalle ist nicht geheizt, im Winterhalbjahr bitte entsprechend kleiden

(last update 09.10.2020)

So erreichen Sie uns mit dem NVV